Einheitliche Bedingungen für Datenaustausch und Datenverwendung

Seit dem 1. Januar 2018 gilt die Richtlinie «IfA18 – Informationen für Applikationen». Damit standardisiert CRB einen neuen, modernen Datenaustausch für den schweizerischen Ausschreibungsprozess nach dem Normpositionen-Katalog NPK und Baukostenpläne eBKP/BKP.

Für die digitale Nutzung der CRB-Standards beschreibt die IfA-Richtlinie sämtliche Bedingungen zum Datenaustausch und zur Datenverwendung. Weiter hält sie die softwaretechnischen Minimalanforderungen für die Anwenderprogramme fest. Sie ermöglicht den erweiterten Datenaustausch von Leistungsbeschreibungen nach NPK mit Anhängen, Bildern und zusätzlichen Gliederungen, von Ausschreibungen mit Textbausteinen aus der PRD-Produkt-Plattform sowie von Kostenermittlungen mit Kostenkennwerten nach eBKP. Neben den rund 50 Bauadmin-Software-Lösungen welche die CRB-Daten verarbeiten, sollen zukünftig auch CAD-Software-Anbieter in die Weiterentwicklung miteinbezogen werden.

Datenaustausch bei Bauprojekten

Bauprojekte sind mit einem intensiven Informationsaustausch zwischen den einzelnen Projektbeteiligten verbunden. Damit dieser Informationsaustausch möglich ist, sind in der Projektstruktur einheitliche Gliederungen und Regelungen notwendig, die von allen Beteiligten eingehalten werden.

Bisher erfolgte dieser Datenaustausch auf der Grundlage der SIA-Norm 451 über die Schnittstelle mit dem speziellen Dateiformat *.01S (SIA 451-Datei).

Aufgrund aktueller technischer Entwicklungen und neuer Anforderungen wurde mit Einführung der IfA18 der Datenaustausch erweitert und ein neues Datenaustauschformat *.e1s definiert. Dieses baut auf der weiterhin gültigen SIA-Norm 451 und dem bisherigen Austauschformat auf: Die neue Richtlinie «IfA18 – Informationen für Applikationen», die sich an Software-Anbieter von Bauadministrations-Programmen richtet, beinhaltet sämtliche Bedingungen zum Datenaustausch und zur Datenverwendung. Alle IfA18-zertifizierten Software-Partner unterstützen diesen neuen Standard, der ab 1. Januar 2020 obligatorisch ist.

Den Anwendern der CRB-Standards ermöglicht die IfA18 einen neuen, erweiterten Austausch folgender Dateien:

  • Leistungsverzeichnisse (inkl. Unternehmerangebote und Musterleistungsverzeich-nisse) nach NPK mit Anhängen, Bildern und zusätzlichen Gliederungen
  • Ausschreibungen und Angebote nach NPK mit spezifisch definierten Bauprodukten aus der Bauprodukte-Informationsplattform PRD (prd.crb.ch)
  • Ausschreibungen und Angebote (Eco-Devis) mit ökologischen Hinweisen wie Beurteilungen und Vorgaben des Vereins eco-bau
  • Schätzungen des Finanzbedarfs, Kostengrob- und Kostenschätzungen sowie Kostenvoranschläge mit Kostenkennwerten nach Baukostenplan Hochbau/Tiefbau eBKP-H/T und eBKP-Gate, einschliesslich enthaltener Kostenzuweisungen zu weiteren Baukostenplänen (Baukostenplan BKP etc.) oder zu individuellen, vom Anwender festgelegten Kostenplänen, zum Beispiel Vergabeeinheiten.

Mit dem neuen Datenaustauschformat «*.crbx» werden die erweiterten Möglichkeiten des Datenaustauschs nach IfA18 sichergestellt. Die auszutauschenden Dateien werden dabei in Form eines ZIP-Archivs zur Verfügung gestellt. Neben der Austauschdatei *.e1s kann dieses Archiv folgende Dateien beinhalten:

  • Zusatzdokumente zu Leistungsverzeichnissen nach NPK (Bilddateien im Format jpg/jpeg, png oder sonstige Dateien im Format pdf, docx, xlsx usw.).
  • Zusatzdokumente zu Schätzungen des Finanzbedarfs, Kostengrob- und Kostenschätzungen sowie zu Kostenvoranschlägen mit Kostenkennwerten nach Baukostenplan Hochbau/Tiefbau eBKP-H/T und eBKP-Gate (Bilddateien im Format jpg/jpeg, png, oder sonstige Dateien im Format pdf, docx, xlsx usw.).
  • PRD-Bilddateien im Format jpg/jpeg, png.
  • PRD-Zusatzdateien (beliebige Dateiformate, z.B. pdf, docx, xlsx usw.).

Neue Möglichkeiten im NPK mit IfA18

Um die Beschreibung eines Positionstextes nach NPK zu präzisieren, wird dem Anwender neu die Möglichkeit geboten, an den freigegebenen NPK-Positionen nach dem Positions- bzw. Variablentext ergänzende Bilder (jpg/jpeg und png) oder weitere Zusatzdokumente (pdf, docx, xls usw.) hinzuzufügen. Bilder werden im Leistungsverzeichnis und in dessen Ausdruck visuell dargestellt. Zusatzdokumente werden dagegen mit dem Dateinamen aufgeführt und lassen sich am Bildschirm über den jeweiligen Dateinamen öffnen. Beim Datenaustausch werden beigefügte Bilder und Dateien als zusätzliche Dateien (Anhänge) ausgetauscht. Sie sind Bestandteil des ZIP-Archivs «*.crbx».

Verknüpfung NPK mit Kontextdaten PRD

Weiter steht dem Anwender neu die Funktion zur Verfügung, in den Abschnitten 100 bis 900 an allen NPK-Positionen – sowohl innerhalb der Vorbemerkungen als auch bei Leistungspositionen – Produkteinträge aus der Bauprodukte-Informationsplattform PRD (prd.crb.ch) zu ergänzen. Hiervon ausgeschlossen sind NPK-Kapitel der Kapitelgruppe 500 «Elektro und Telekommunikation», da für die Produktdaten dieser Kataloge EIT.swiss zuständig ist. Anwender können durch diese Ergänzungen nicht nur produktneutrale, sondern auch produktspezifische Leistungsverzeichnisse erstellen. Zur Nutzung dieser Funktion ist zwingend eine Internetverbindung erforderlich.

Zusammenfassend kann der Anwender mit Kontextdaten PRD folgende Funktionen nutzen:

  • PRD-Suche: Suchfunktion, welche den Zugang zu prd.crb.ch ermöglicht
  • Optional: erweiterte PRD-Suche: Die Suche kann durch spezifische Parameter oder Eigenschaften zielgerichtet präzisiert werden.
  • Anzeige PRD-Produkteinträge: Kennzeichnung der Positionen mit PRD-Einträgen mit dem PRD-Symbol am linken Rand.
  • PRD-Produktauswahl: Anzeige aller an einer NPK-Position verfügbaren PRD-Produkte in einer PRD-Produktauswahlliste.
  • PRD-Produktinformationen: Anzeige aller Informationen zu den einzelnen PRD-Produkten aus der PRD-Produktauswahlliste. Diese Informationen können ins Leistungsverzeichnis übernommen werden, sind jedoch schreibgeschützt.
  • Platzierung von PRD-Produkteinträgen im Leistungsverzeichnis: PRD-Produkte werden an ihrer vorgesehenen NPK-Position angezeigt. Der Anwender kann den PRD-Produkteintrag im Leistungsverzeichnis jedoch auch einer bereits erfassten, gemäss NPK-Systematik tieferliegenden NPK-Position zuweisen bzw. ihn dorthin verschieben.

Verknüpfung NPK mit Eco-Devis

Eco-Devis sind ergänzende ökologische Angaben zum Normpositionen-Katalog NPK, für deren Inhalt der Verein eco-bau verantwortlich ist. Unter Berücksichtigung ökologischer Kriterien werden die Inhalte verschiedener NPK-Positionen und Teile davon miteinander verglichen und beurteilt. NPK-Positionen mit der geringsten Umweltbelastung werden als «1. Priorität» mit dem Grossbuchstaben «E» links vor dem Eintrag gekennzeichnet. NPK-Positionen, die zwischen der geringsten und der höchsten Umweltbelastung liegen, gehören zur zweitbesten Kategorie mit «2. Priorität» (Kennzeichnung mit dem Kleinbuchstaben «e»). Ökologische Informationen können zu allen NPK-Positionen vorhanden sein.

Im Zusammenhang mit den Eco-Devis stehen dem Anwender folgende Informationen und Funktionalitäten zur Verfügung.

  • Eco-Devis-Ergänzungen: Mit Eco-Devis werden in offenen NPK-Variablen zusätzliche Kontextdaten in Ergänzung zum NPK angezeigt und für den Anwender zur Erstellung von Leistungsverzeichnissen mit ökologischen Positionen bereitgestellt.
  • Eco-Devis im Leistungsverzeichnis: Die ökologischen Beurteilungen sind im Leistungsverzeichnis auf den jeweiligen Stufen mit «E/e» am Bildschirm und auf dem Ausdruck gekennzeichnet.

Korrekturinformationen zum NPK

Korrekturinformationen sind Informationen zu technischen Änderungen und Nachträgen in bereits veröffentlichten NPK-Kapiteln. Da der NPK einmal pro Jahr bereitgestellt wird, können enthaltene Fehler in bereits publizierten NPK-Kapiteln von CRB nicht unter dem Jahr behoben werden. Aus diesem Grund werden dem Anwender über die Korrekturinformationen nach der Veröffentlichung identifizierter Fehler und deren mögliche Lösungen mit Kennzeichnung «!» links vor dem Eintrag angezeigt. Korrekturinformationen können in allen NPK-Positionen vorkommen und mit zusätzlichen Dateien und Weblinks versehen sein. Sie sind für den Anwender so lange gültig und zu beachten, bis CRB das entsprechende NPK-Kapitel neu publiziert oder eine Nachführung dazu erstellt.

Datenaustausch eBKP

Mit dem durch IfA18 erweiterten Datenaustausch wird dem Anwender neu auch die Möglichkeit gegeben, Schätzungen des Finanzbedarfs, Kostengrob- und Kostenschätzungen sowie Kostenvoranschläge nach den Baukostenplänen Hochbau/Tiefbau eBKP-H/T und eBKP-Gate auszutauschen. Kostenermittlungen nach der eBKP-Methodik basieren immer auf einer der beiden Normen eBKP-H oder eBKP-T sowie dem jeweils zugehörigen Bezugssystem (eBKP-H mit Bezugssystem A und eBKP-T mit Bezugssystem A oder B zur Auswahl). Dabei beziehen sich die Bezugsgrössen des Bezugssystems immer auf Werte eines Teilobjekts (OGL) innerhalb des jeweiligen Projekts. Aus diesem Grund können innerhalb einer Austauschdatei immer nur Kosteninformationen mit gleichem Bezugssystem zu einem oder mehreren Teilobjekten (OGL) transportiert werden.

Um eine eBKP-Position ergänzend zu dokumentieren, kann der Anwender – wie beim NPK – beliebige Zusatzdokumente (pdf, docx, xlsx usw.) hinzufügen. Diese werden an der jeweiligen eBKP-Position und in deren Ausdruck mit dem Dateinamen aufgeführt und lassen sich am Bildschirm über den Dateinamen öffnen. Darüber hinaus stellen die Normen eBKP-H und eBKP-T zu den normierten eBKP-Positionen eine ergänzende Erläuterung zur Verfügung, welche sich der Anwender über seine Software-Applikation anzeigen lassen kann.

Neue Gliederungen

Im Zusammenhang mit der Anwendung der CRB-Standards werden verschiedene Gliederungen zur Verfügung gestellt. Neben den bereits bekannten Gliederungsarten
Kostenartengliederung (KAG), Objektgliederung (OGL), Positionslage (PSL), Elementgliederung (EGL) können drei weitere Gliederungsarten verwendet und ausgetauscht werden:

  • Einrichtungstyp ET
    Damit können Einrichtungen, z.B. Aufzüge, für die Ausführung einer bestimmten Leistung definiert und die einzelnen Teilleistungen diesen Einrichtungen zugeordnet werden.
  • Nutzungsgliederung NGL
    Damit können Zonen, z.B. Wohnung, für die Ausführung einer bestimmten Leistung definiert und die einzelnen Teilleistungen diesen Zonen zugeordnet werden.
  • Raumgliederung RGL
    Damit können Räume, z.B. Küche, für die Ausführung einer bestimmten Leistung definiert und die einzelnen Teilleistungen diesen Räumen zugeordnet werden.

 

 

Schweizweit einheitlich geregelter Datenaustausch – profitieren Sie jetzt

Mit dem «alten» Datenaustausch auf der Grundlage der SIA-Norm 451 werden Anwender immer wieder mit unklaren oder nicht einheitlich definierten Informationen im Austauschformat *.01s konfrontiert. Fehlerhafte Austauschdateien führen oft zum Abbruch eines Exports oder Imports einer Ausschreibung oder eines Angebots nach Normpositionen-Katalog NPK und verlangsamen dadurch die Arbeiten im Ausschreibungsprozess.

CRB hat daher die Erweiterung des Datenaustauschs zum Anlass genommen, zur Qualitätssicherung diverse bisher unklare Angaben genauer zu definieren. So ist nun beispielsweise der Umgang mit mehreren Mehrwertsteuern in einem Austauschdokument klar festgelegt. Konditionenmodelle bzw. deren Berechnungsmodelle wurden in Zusammenarbeit mit den Software-Anbietern der Bauadministrations-Programme einheitlich geregelt, mit dem Ziel, dass die Anwender in der Applikation keine fehlerhaften Informationen erfassen können.

Sichern Sie sich den Anschluss an IfA18 mit einem Software-Update rechtzeitig!

Die IfA18 ist seit dem 1. Januar 2018 ein gültiges Standardformat. Nach einer Übergangsfrist, in welcher sowohl das bisherige Datenaustauschformat nach IfA92 als auch IfA18 am Markt unterstützt wurden, ist die IfA92 ab dem 1. Januar 2020 nicht mehr gültig und wird von CRB auch nicht mehr unterstützt.

Weil mit der neuen Richtlinie IfA18 die vorstehend beschriebenen Verbesserungen und Präzisierungen umgesetzt und die Möglichkeiten des Datenaustauschs erweitert wurden, ist es nicht möglich, eine Rückwärtskompatibilität sicherzustellen. Das heisst, ein nach IfA18 erfasstes Leistungsverzeichnis kann in einer nach IfA92 zertifizierten Anwendersoftware nicht oder nur unvollständig angezeigt werden.

Wir empfehlen Ihnen daher rechtzeitig, ein Software-Update vorzunehmen. Nur mit einem IfA18-zertifizierten Anwenderprogramm können Sie gemeinsam mit Ihren Projektpartnern von den erweiterten Möglichkeiten des Datenaustauschs in vollem Umfang profitieren. Sprechen Sie Ihren Software-Hersteller darauf an!