Intuitiver Einstieg in die Kostenermittlung nach eBKP-Methodik

Um die Anwender bei der Kostenermittlung nach der eBKP-Methodik zu unterstützen, hat CRB den «eBKP-Assistant» entwickelt. Mit ihm lassen sich Kostenermittlungen nach den normierten Baukostenplänen eBKP, einschliesslich der standardisierten Strukturerweiterung «eBKP-Gate», digital erstellen und austauschen. Die neue Web-Applikation kann sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Tablet angewendet werden. Durch faire Lizenzkosten und einfaches Handling bietet sie speziell kleinen Büros eine gute Möglichkeit, schnell und intuitiv in die Anwendung der Baukostenpläne eBKP einzusteigen sowie eigene Kostenkennwerte für die Berechnung der Kosten zukünftiger Bauprojekte zu generieren.

Mit der Neuentwicklung des «eBKP-Assistant» reagiert CRB auf ein seit Längerem vorhandenes Bedürfnis aus der Praxis: Im Zeitalter der Digitalisierung gewinnen standardisierte Strukturen zunehmend an Bedeutung, ebenso die unkomplizierte Handhabung und der sichere Austausch digitaler Daten. In der durch überwiegend kleine und mittelständische Unternehmen geprägten Bauwirtschaft fehlen jedoch oft die zeitlichen Kapazitäten und die finanziellen Mittel, um im Planungs- und Bauprozess mit einer vollumfänglichen Bauadministrations-Software zu arbeiten. Dies führt in der Praxis häufig dazu, dass Kostenermittlungen mithilfe von Excel-Tabellen erstellt werden. Da dies nicht dem von CRB verfolgten digitalen Ansatz entspricht, lag der Entscheid zur Entwicklung einer smarten Web-Applikation zur Anwendung der beiden Baukostenpläne eBKP sowie der zugehörigen standardisierten Strukturerweiterung «eBKP-Gate» auf der Hand.

Die Vorteile auf einen Blick

Einfache, intuitive Bedienung.

Keine Software-Installation nötig.

Anwendung auf Desktop oder Tablet möglich.

Digitale normkonforme Kostenermittlung nach eBKP-Methodik einschliesslich «eBKP-Gate».

Strukturierte Ablage und Verwaltung aller relevanten Unterlagen und Daten zum jeweiligen Projekt.

Einfache Umschlüsselung der Kostenermittlungen von eBKP zu BKP, NPK oder eigenen Gliederungen möglich.

Import/Export von Kostenermittlungen via CRB-X-Schnittstelle.

Faire Lizenzkosten.

Nutzen für den Anwender

Der wesentliche Vorteil des «eBKP-Assistant» ist die einfache, intuitive Bedienung. Auch ohne grosse Vorkenntnisse kann der Anwender normkonforme Kostenermittlungen nach der eBKP-Methodik erstellen. Sämtliche hierfür benötigten Informationen sind direkt in der Web-Applikation verfügbar, so dass keine umfangreichen Schulungen notwendig sind. Dies erspart dem Anwender wertvolle Zeit und ermöglicht einen unkomplizierten Einstieg in die Anwendung der beiden Normen Baukostenplan Hochbau eBKP-H und Baukostenplan Tiefbau eBKP-T. Sollte der Anwender dennoch das Bedürfnis nach zusätzlichem Informationsmaterial haben, kann er dieses jederzeit kostenlos auf der CRB-Homepage unter der Rubrik «Support» abrufen.

Mit einem Blick in die Applikation erschliessen sich die weiteren Vorteile schnell von selbst: Der «eBKP-Assistant» ermöglicht die digitale Erstellung von Kostenermittlungen, ohne dass zuerst eigene Dokumentvorlagen gelayoutet werden müssen. Auch die neue standardisierte Strukturerweiterung «eBKP-Gate» wird in der Applikation abgebildet. Deshalb können mit dem «eBKP-Assistant» Kostenermittlungen bis zum Detaillierungsgrad von Kostenvoranschlägen (Kostengenauigkeit ±10%) erstellt werden. Die automatische Ermittlung der Kosten in den einzelnen Kostengruppen (Hauptgruppen, Elementgruppen, Elemente, Teilelemente und Komponenten) reduziert die Fehleranfälligkeit in der Berechnung, und die automatische Übernahme mehrmals vorkommender Bezugsgrössen spart Zeit und Mühe bei der Dateneingabe.

Weiter unterstützt der «eBKP-Assistant» die strukturierte Ablage relevanter Unterlagen und Daten zum jeweiligen Projekt: So können alle Informationen zum Projekt bzw. zu den einzelnen Kostengruppen in der jeweiligen Kostenermittlung in der Applikation gespeichert werden. Darüber hinaus lassen sich die erstellten Kostenermittlungen mit einem Status versehen (offen, abgeschlossen und archiviert), was die Suche nach spezifischen Projekt- und Kosteninformationen vereinfacht.

Auch im Hinblick auf die Anwendung bietet die neue Web-Applikation zeitgemässe Flexibilität: Je nach Bedarf kann der «eBKP-Assistant» entweder auf dem Desktop oder mobil auf dem Tablet verwendet werden. So können Kostenermittlungen beispielsweise direkt vor Ort mit dem Bauherrn besprochen und modifiziert sowie Ausführungsvarianten kostenmässig verifiziert werden. Durch Hinterlegen von Zusatzdokumenten und den möglichen Zugriff auf Vergleichskennwerte aus anderen Projekten lassen sich die Ergebnisse der Kostenermittlung mit fundierten Argumenten gegenüber dem Bauherrn plausibilisieren. Weiter können durch Definition eigener Teilelemente und Komponenten anwenderspezifische Kostenkennwerte generiert werden, die für zukünftige Bauprojekte schnell Kostensicherheit schaffen.

Die Möglichkeit, einzelne Positionen aus der Kostenermittlung nach eBKP einer zweiten Gliederung zuzuordnen, stellt das eigentliche Novum des «eBKP-Assistant» dar: War die Umschlüsselung von Kostenermittlungen nach den Baukostenplänen eBKP in die Gliederung nach Baukostenplan BKP, Normpositionen-Katalog NPK oder einer eigenen Gliederung bisher mit einem mühsamen Zusatzaufwand verbunden, lassen sich im «eBKP-Assistant» die planungsorientiert erfassten Baukosten nach der eBKP-Methodik auch ausführungsorientiert darstellen.

Zu guter Letzt stellen die im Vergleich zu einer kompletten Bauadministrations-Software niedrigen Lizenzkosten speziell für kleine Büros und Unternehmen einen wichtigen Vorteil dar, da sich die Anschaffung des «eBKP-Assistant» bereits für die Erstellung von wenigen Kostenermittlungen im Jahr rechnet.

Zwei Lizenztypen

Für die Nutzung des «eBKP-Assistant» werden zwei unterschiedliche Lizenztypen angeboten: Mit einer Leselizenz kann der Anwender Kostenermittlungen nach der eBKP-Methodik importieren, lesen und sich in Form eines PDF-Dokuments ausgeben lassen. Die Bearbeitungslizenz ermöglicht in Ergänzung zur Leselizenz die Bearbeitung importierter und die Erstellung neuer Kostenermittlungen sowie deren Export. Unabhängig von der erworbenen Lizenz lassen sich die vorgenommenen Zuordnungen zu weiteren Gliederungen, beispielsweise zur Objektarten-Gliederung OAG, zum Baukostenplan BKP sowie zu den Kapiteln des Normpositionen-Katalogs NPK, anzeigen.

Aufbau

Der inhaltliche Aufbau des «eBKP-Assistant» erschliesst sich dem Anwender von der Projektverwaltung bis zu den Grunddaten der eigentlichen Kostenermittlung intuitiv: Die Oberflächengestaltung orientiert sich an üblichen Software-Programmen. Ferner bieten Tooltipps (Quickinfo, Mouseover) einfache Hilfe für eine schnelle Orientierung über die vorhandenen Icons und Funktionen. Um den Anwender bei der Ermittlung der Kosten zu unterstützen, können bei Bedarf zu jeder Position innerhalb der beiden Baukostenpläne eBKP und des «eBKP-Gate» Detailinformationen zu den Bezugsgrössen sowie zugehörige Erläuterungen aufgerufen werden. Dies bietet Sicherheit im Hinblick auf die korrekte Erfassung der einzelnen Kostenbestandteile sowie die Ermittlung der zugehörigen Bezugsmengen.

Der Anwender startet die Anlage einer neuen Kostenermittlung, indem er die wesentlichen Grunddaten zum Projekt eingibt (Projekt, Projekt-Nr., Projektbezeichnung, Postleitzahl und Ort), einen der zugrunde gelegten Baukostenpläne eBKP auswählt (Baukostenplan Hochbau eBKP-H oder Tiefbau eBKP-T) sowie bei Bedarf die Verwendung einer weiteren, zweiten Gliederung (Baukostenplan BKP, Normpositionen-Katalog NPK oder eine eigene Gliederung) definiert. Sind diese ersten Angaben erfasst, können neben den Grunddaten weitere spezifische Informationen zum Projekt hinterlegt werden: So lassen sich einzelne Teilobjekte definieren, eine Projektbeschreibung eingeben oder zusätzlich ergänzende Dokumente (z.B. Pläne, Fotos) hochladen.

Im Bereich «Kostenermittlung bearbeiten » sind zunächst die Grunddaten zur Kostenermittlung (Bezeichnung, Status, zugeordnete Gliederung/en, zugehöriges Projekt, Erstellungs- und Mutationsdatum) zusammenfassend dargestellt. In den dahinterliegenden Reitern gelangt der Anwender zur eigentlichen Bearbeitungsoberfläche für die Erstellung einer Kostenermittlung, die sich jeweils mit allen erfassten Positionen im Detail, als grobe Kostenübersicht oder nach der zweiten zugeordneten Gliederung darstellen lässt.

Kosten ermitteln

Kosten werden im «eBKP-Assistant» ermittelt, indem die Bezugsmengen zu den einzelnen Positionen innerhalb der eBKP-Systematik (Hauptgruppen, Elementgruppen, Elemente, Teilelemente oder Komponenten) sowie die zugehörigen Kennwerte eingegeben werden. Um die gewählten Kennwerte nachvollziehbar zu dokumentieren, können die einzelnen Positionen mit Beschreibungen ergänzt werden. Weiter ist es möglich, Dokumente als Anhang zu ergänzen, beispielsweise konkrete Produkt- bzw. Herstellerinformationen zu Baumaterialien, die bei der Projektrealisierung zur Ausführung kommen sollen.

Mit dem «eBKP-Assistant» erstellte Kostenermittlungen lassen sich auch als Referenzen für neue Kostenermittlungen heranziehen. Hierzu kann sich der Anwender Vergleichskennwerte für einzelne Positionen aus anderen, bereits mit dem «eBKPAssistant » erstellten Kostenermittlungen anzeigen lassen. Um die Vergleichbarkeit zu gewährleisten, werden alle Kostenkennwerte jeweils automatisch auf denselben Kostenstand indexiert. Darüber hinaus lässt sich die Anzeige der Vergleichskennwerte verfeinern, indem die Auswahl auf Kennwerte mit der gleichen Position innerhalb der Objektarten-Gliederung OAG beschränkt wird. Dies gibt dem Anwender Sicherheit im Hinblick auf eine mögliche Übernahme des Vergleichskennwerts für das aktuelle Projekt. Ist es dem Anwender bei der Kostenermittlung nicht möglich, einen Kennwert für eine bestimmte Position innerhalb der eBKP-Systematik anzugeben, stellt der «eBKP-Assistant» einen alternativen Berechnungsweg zur Verfügung: Die Kosten für eine Position innerhalb der eBKP-Systematik lassen sich auch über einen Fixbetrag ermitteln, der entweder ohne Angabe weiterer Details in die Kostenermittlung einfliesst oder durch Rückwärtsrechnung über die zugehörige Bezugsmenge zu einem Kennwert führt. Nach Erfassung aller notwendigen Kostenbestandteile lässt sich die Kostenermittlung im «eBKP-Assistant» speichern oder als PDF-Dokument ausgeben. Hierfür stehen dem Anwender unterschiedliche Layoutvorlagen zur Verfügung. Den konkreten Inhalt kann er je nach Bedarf durch eine zur Verfügung gestellte Auswahl an Berichtsattributen definieren.

Klarer Funktionsumfang

Der Funktionsumfang im «eBKP-Assistant» wurde zugunsten einer einfachen, intuitiven Bedienung auf die wesentlichen Grundfunktionen zur Erstellung von Kostenermittlungen nach der eBKP-Methodik beschränkt. Ziel von CRB war es, keine Konkurrenzsituation zu den EDV-Partnern zu schaffen, sondern interessierten Anwendern einen leichten und unkomplizierten Zugang zur Anwendung der Baukostenpläne eBKP, einschliesslich des neuen «eBKP-Gate», zu ermöglichen. Der «eBKP-Assistant» ist im Rahmen des CRB-eigenen Schulungsprogramms im Einsatz.

Im Unterschied zu den gängigen Bauadministrations-Programmen lässt der «eBKP-Assistant» keine spezifischen Anpassungen wie etwa Rundungseinstellungen bei der Kostenermittlung oder individuelle Ergänzungen in der definierten eBKP-Systematik auf Ebene der Hauptgruppen, Elementgruppen oder Elemente zu. Die Definition anwenderspezifischer Teilelemente und Komponenten innerhalb des «eBKP-Gate» ist jedoch möglich.

Export und Datenaustausch

Mit der neuen IfA18 (Informationen für Applikationen) lassen sich neben Leistungsverzeichnissen nach dem Normpositionen-Katalog NPK zukünftig auch Kostenermittlungen nach den Baukostenplänen eBKP, einschliesslich «eBKP-Gate», über die Schnittstelle SIA 451 austauschen. Hierfür hat CRB 2016 ein neues erweitertes Austauschformat CRB-X definiert. Bedingung für den Austausch von Kostenermittlungen nach der eBKP-Methodik ist der Erwerb eines entsprechenden CRB-Zertifikats durch den jeweiligen Software-Anbieter. Da die notwendigen Anpassungen an den bestehenden Bauadministrations-Programmen seitens der EDV-Partner Zeit benötigen, verfügt der «eBKP-Assistant» bereits heute über die Möglichkeit, Kostenermittlungen nach eBKP auszutauschen. Sobald die Software-Anbieter zertifiziert sind, ist daher auch ein Export von Kostenermittlungen aus dem «eBKP-Assistant» in gängige Bauadministrations-Software problemlos möglich, ebenso wie der umgekehrte Import in den «eBKP-Assistant».