Nachtragsmanagement

Leistungsabweichungen können trotz bester Vorbereitung und Planung meist nicht vermieden werden z.B. infolge Änderungen von Gesetzen und Normen, von Nutzungsanpassungen oder von unvorhersehbaren Ereignissen usw. Ein professioneller Umgang mit Nachträgen ist von zentraler Bedeutung um Streitigkeiten zwischen Bauherrschaft, Planern und Unternehmern zu vermeiden.  

Begriffe und Definition

Erläuterung des Prozesses zur Behandlung von Nachträgen und Erläuterung der einzelnen Schritte

Abwicklung von Nachträgen

Rechtsgrundlagen, SIA-Normen und SIA-Ordnungen

Hilfsmittel

Die Abwicklung von Nachträgen infolge Leistungsabweichungen gegenüber den im Vertrag vereinbarten Leistungen ist den am Bau Beteiligten noch wenig bekannt. Leistungsabweichungen können jedoch trotz bester Vorbereitung und Planung meist nicht vermieden werden, z.B. infolge Änderung von Gesetzen und Normen, Nutzungsanpassungen, unvorhersehbaren Ereignissen usw. Nachträge sind daher praktisch in jedem Projekt zu behandeln. Nachträge führen oftmals zur Verteuerung eines Projektes. Ein professioneller Umgang ist von zentraler Bedeutung, um Streitigkeiten zwischen Bauherrschaft, Planern und Unternehmern zu vermeiden. 

Ziele
Ziel des Kurses ist es, allen am Bau Beteiligten die notwendigen Instrumente und Hilfsmittel zu vermitteln, um Nachträge transparent, zeitgerecht und den geltenden Bestimmungen entsprechend abwickeln zu können. Damit soll den Beteiligten eine Unterstützung beim Vorgehen sowie bei der einvernehmlichen und für alle Parteien fairen Lösungsfindung geboten werden.

Titel
Nachtragsmanagement
Beschreibung
Abwicklung von Bauverträgen
Kurskosten
CHF 395.- exkl. MWST
Ort
Zürich
Zielgruppe
Planer, Bauherren, usw.
Schlagwörter
Kosten im Bauprozess
Veranstalter
CRB
Kursleitung
Sprache
Deutsch