Wartungsarbeiten Online-Dienste, Mittwoch, 12. Juni 2024, von 18:45 - 20:45 Uhr!

link icon
Infolge Wartungsarbeiten an unseren Online-Diensten kommt es am Mittwoch, 12. Juni 2024, im Zeitfenster von 18:45 bis 20:45 Uhr, zu einer Unterbrechung von ca. 20 Minuten bei allen Servcies. Wir bitten Sie um Kenntnisnahme und bedanken uns für Ihr Verständnis.

buildingSMART – I.C.I.S.

Zusammenarbeit rund um das Thema Spezifikation

buildingSMART International (bSI) und die International Construction Information Society (I.C.I.S.) haben Ende März 2023 ein «Memorandum of Understanding MoU» unterzeichnet. Die beiden Organisationen vereinbaren darin, innerhalb der buildingSMART-Community gemeinsam Projekte rund um die Spezifikation im Bauwesen zu starten. 

11.04.2023

Ziel dieser Vereinbarung ist es, die globale Standardisierung und Zusammenarbeit im Bereich der Bauinformationen voranzutreiben. Um dies zu erreichen, werden folgende Aktivitäten ins Auge gefasst: 

  • Gemeinsame Erstellung eines Whitepapers zum Thema «Wie Spezifikationen den Wert des Modellierungsprozesses erhöhen (SPEC to BIM)»
  • Spezifikation von Anforderungen (Funktion, Leistung und Lösungen)
  • Erstellung von 3D-Modellen, die zeigen, was man erhält (Geometrie und Eigenschaften der Teile)
  • Festlegen von Mindestinformationen, die ein Modell enthalten muss, um die Spezifikation zu erfüllen
  • Gemeinsame Ausarbeitung eines Whitepapers über die Überprüfung eines Modells und seiner Eigenschaften anhand der Spezifikation (man erhält, was man spezifiziert hat)
  • Gemeinsame Ausarbeitung eines Konzepts zum Thema «Information Life-Cycle Management», das alle Interessengruppen, Prozesse und Anwendungsfälle berücksichtigt und eine Gesamtverantwortung vorsieht
  • Öffnung des globalen I.C.I.S.-Expertennetzwerks zur stärkeren Einbeziehung der Hersteller
  • Gemeinsame Verpflichtung nach Möglichkeiten zu suchen, um gemeinsame Normen zu entwickeln, die der gesamten Baubranche zugutekommen

Clive Billiald, Chief Executive von buildingSMART International, zeigte sich bei der Unterzeichnung erfreut darüber, die Beziehung zwischen zwei Organisationen zu formalisieren, die sich dafür einsetzen, der Gesellschaft zu helfen, die wirtschaftlichen und ökologischen Vorteile der Digitalisierung in der gebauten Umwelt zu realisieren. «Unsere Zusammenarbeit wird der Bauindustrie helfen, Gebäude und Infrastrukturen besser zu entwerfen, zu liefern und instand zu halten, indem offene, standardisierte digitale Arbeitsabläufe genutzt werden, um Informationen für alle auffindbar, zugänglich, interoperabel und wiederverwendbar zu machen.»

Für Michel Bohren, Präsident I.C.I.S., «hat die Zusammenarbeit der in der I.C.I.S. organisierten lokalen Spezifikations- und Standardisierungsführer mit der Organisation, die sich auf die Unterstützung der digitalen Transformation mit openBIM konzentriert, das Potenzial, fehlende Verbindungen zu schaffen».

buildingSMART International bSI ist eine herstellerneutrale und gemeinnützige Organisation, die die Entwicklung offener digitaler Informationsflüsse in der Bauindustrie anführt. Sie hat die Aufgabe, die an Bauprojekten Beteiligten, die weltweit offene Standards für die Planung, den Entwurf, die Beschaffung, die Realisierung und den Betrieb von Gebäuden und Infrastrukturen entwickeln wollen, proaktiv zu unterstützen. Dazu bietet sie ein internationales Netzwerk sowie die notwendige technische und prozessbezogene Unterstützung. Die Mitglieder stammen aus dem gesamten Spektrum der gebauten Umwelt. buildingSMART arbeitet mit anderen internationalen Normungsgremien wie ISO, dem Europäischen Komitee für Normung (CEN) und dem Open Geospatial Consortium (OGC) zusammen. Der unter der Federführung von bSI entwickelte primäre, weltweite, offene Standard für den Datenaustausch in der Bauindustrie Industry Foundation Classes IFC wurde 2012 von der ISO anerkannt.

Die International Construction Information Society I.C.I.S. ist eine Vereinigung von Organisationen, die für die Bauindustrie Methoden zur Leistungsbeschreibung und Kostenermittlung sowie Bauproduktinformationen bereitstellen. Ihr Ziel ist es, die Globalisierung, Standardisierung, Harmonisierung und die Kompatibilität von Informationen rund um die Bauindustrie voranzutreiben. Die Mitglieder der I.C.I.S. sind statusneutral (d.h. unpolitisch), fachlich massgebend und fest in der Bauindustrie verwurzelt. Derzeit gehören der I.C.I.S. Vertreter aus 13 Ländern und fünf Kontinenten an.