werk-material.online erleichtert die Kostenermittlung

Die Web-Applikation unterstützt Architekten, Bauingenieure, Bauherren, Ämter oder andere Anwender dabei, Kosten für Bauwerke zu schätzen, zu bestimmen oder zu überprüfen. Die einheitlich definierten Kennwerte bieten eine zusätzliche Informationsquelle zu eigenen Erfahrungswerten und erhöhen die Genauigkeit bei der Ermittlung der Baukosten.

Autorin: Gaby Jefferies

Damit in frühen Planungsphasen gute Entscheide möglich sind, braucht es fundierte Grundlagen. Ein Benchmark gibt eine repräsentative Vergleichsgrösse zum Messen, Vergleichen und Auswerten an. Voraussetzungen dafür sind mess- und vergleichbare Attribute und ähnliche Projekte. Aufgrund der unzureichenden Menge verfügbarer Informationen ist das Erstellen von Referenzwerten im Bausektor besonders komplex. Hier drängen sich die Möglichkeiten einer elektronischen Datenbank auf, die nach einheitlich definierten Attributen, Normen und Standards wie SIA 416, BKP und eBKP organisiert ist sowie Kennwerte beinhaltet, die durch Qualitätsmerkmale – z.B. Ort, Menge, Objektart, Projektphase, Lage und Bauweise – mess- und vergleichbar sind. Mit werk-material.online steht jetzt eine solche Plattform zur Verfügung. 

Zwei Datenpakete zur Auswahl

Aktuell werden auf der neuen Kennwerte-Plattform zwei separate Datenpakete angeboten: Zum einen können über 900 Objekte des «werk-materials» und der CRB-Objektarten-Kataloge OAK Wohn- und Bildungsbauten genutzt werden, die nach einheitlich klar definierten Attributen dargestellt sind und deren Kosten nach BKP bzw. eBKP analysiert sind. Zum anderen gibt es Kostenkennwerte für etwa 100 Berechnungselemente mit durchschnittlichen Nettopreisen von NPK-Leistungspositionen, welche in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Statistik BFS auf der Basis der Markterhebungen über die letzten vier Jahre entstanden sind. 

Zwei Säulen: Zahlen und Baukultur

Die neue Kennwerteplattform steht auf zwei Säulen: neben statistisch erhobenem Zahlenmaterial und Kostenkennwerten enthält sie auch nicht quantifizierbare Informationen zum baukulturellen Kontext sowie Bilder und Pläne. Dadurch unterstützt die neue Plattform den Planer besonders in der schwierigen ersten Planungsphase, wenn das Projekt noch ganz am Anfang steht. Er kann nach mehreren Referenzobjekten suchen, die seinem Objekt in Zahlen und Kontext am meisten entsprechen.

Projekte gezielt und detailliert vergleichen

Mit werk-material.online lassen sich Kennwerte gezielt und detailliert vergleichen. Der Anwender kann sich schnell einen Überblick über alle vorhandenen Referenzobjekte verschaffen. Je nach individuellem Bedürfnis kann er die Objekte nach Preis, Bezugsmenge, Kostenart, Grossregion oder Objektart filtern. Wählt er beispielsweise «Schulhaus», erhält er eine Übersicht über mögliche Vergleichsprojekte. Jetzt kann er ein Objekt auswählen und sich in der Objektansicht alle wichtigen Fakten zu diesem Projekt anzeigen lassen: Erstellungsort, Zeit, Beteiligte, Informationen zu Konstruktion und Gebäudetechnik sowie städtebauliche, konstruktive oder architektonische Rahmenbedingungen. Unter «Kennwerte» werden die Baukosten nach BKP übersichtlich gelistet und in absoluten Beträgen oder in prozentualen Anteilen dargestellt. Die Kosten lassen sich nach Grossregionen und Preisstand umrechnen. Jedes Objekt wird auch mit Bildern und Plänen dokumentiert. 

 

Mit dem Analysetool nach Kostenart kann ein Projekt schnell und einfach mit anderen verglichen werden, sodass der Anwender die Kosten des eigenen Projekts besser einschätzen kann. Hier liefert das Streudiagramm, das alle Objekte in Abhängigkeit von Grösse und Kostenkennwerten darstellt, wichtige Erkenntnisse: Die Kennwerte können nach Kriterien wie Objektart, Lage, Grösse, Umfang oder Bauweise eingegrenzt werden. Wenn der Anwender mit dem Cursor über einen Datenpunkt fährt, erhält er Informationen zum jeweiligen Objekt. Über die Datenblätter können einzelne Objekte im Detail verglichen und analysiert werden. 

Auch das Analysetool nach Gliederung zeigt interessante Fakten auf. Hier stellt das Streudiagramm alle erfassten Objekte in Abhängigkeit von der Grösse und der Position im BKP und eBKP dar. Über den entsprechenden Filter, zum Beispiel Rohbau, lassen sich Objekte im Detail vergleichen. 

Kostenkennwerte Berechnungselemente

Halbjährlich im Juni und im Dezember stellt das BFS durchschnittliche Kostenkennwerte für etwa 100 Elemente des Hochbaus zur Verfügung. Sie sind nach eBKP gegliedert und nach den sieben Grossregionen der Schweiz aufgeschlüsselt. Die Berechnungselemente bieten Planern repräsentative Grundlagen zum Preisniveau der jeweiligen regionalen Märkte und unterstützen sie so bei der Kalkulation ihrer Projekte.

Baupreisindex

Um Budgets oder Kostenvoranschläge an die Preisentwicklung des Marktes anzupassen, wird der Baupreisindex angewendet. Er wird vom BFS halbjährlich mithilfe eines Warenkorbs berechnet, der sich aus elf Objekttypen – acht für den Hochbau und drei für den Tiefbau – zusammensetzt. Die Ergebnisse sind nach sieben Grossregionen aufgeteilt. Mit werk-material.online kann der Preisstand aller erfassten Objekte auf Knopfdruck auf den aktuellen Preis hochgerechnet und nach Region angezeigt werden. 

CRB-Ansprechpartner bei allen Fragen rund um Kennwerte: György Orbán, Projektleiter CRB, go@crb.ch 

werk-material.online: Die Vorteile auf einen Blick

Höhere Genauigkeit bei Kostenermittlungen

Vergleichbarkeit durch einheitliche Methodik

Hilfe bei fehlenden eigenen Zahlen oder Erfahrungslücken

Verlässliche, nachvollziehbare Kennwerte aus referenzierten Quellen

Überprüfung der Plausibilität eigener Kennwerte

Hinweise bei Bauabrechnungen oder für Marktpreise

Unterstützung bei der Verwaltung eigener Kennwerte
 

Detaillierte Informationen und Bestellung finden Sie hier!