Baukostenplan Hochbau eBKP-H

Kosten im Griff: in jeder Projektphase und für jedes Element.

Mit dem eBKP-H können im Hochbau Kosten geplant werden, die sich an Elementen orientieren. Dies erhöht die Effizienz bei der Kostenplanung, da schnell klar wird, bei welchen Bauteilen die höchsten Kosten liegen und wo Potenzial zur Optimierung besteht. Zudem gibt es einheitliche Definitionen für Begriffe, Kosten und Bezugsgrössen die Voraussetzung für eine transparente Kostenplanung.

Baukostenplan Hochbau eBKP-H

Vier normierte Ebenen

So ist der eBKP-H aufgebaut.

Der Baukostenplan Hochbau ist hierarchisch aufgebaut und arbeitet mit bis zu vier normierten Ebenen mit Kosten- und Bezugsgrössen-Definitionen:

  • Hauptgruppe
  • Elementgruppe
  • Element
  • Teilelement (innerhalb Elementgruppe "H 4 Spitalanlage")

Die Hauptgruppen kommen vor allem im Kontext der strategischen Planung zur Anwendung. Die Elementgruppen können in der Phase der Vorstudie eingesetzt werden. Das Element kommt in der Projektierung zum Einsatz.

Einblick in den eBKP-H

So ist der eBKP-H dargestellt.

Der Ausschnitt aus der Kostengliederung zeigt den Aufbau des eBKP-H anhand der Hauptgruppe E «Äussere Wandbekleidung Gebäude». Dargestellt sind der Code, die Bezeichnung, die Bezugsgrösse und die Erläuterung der Kostengruppe.

eBKP-H Beispielseite
Zoom
eBKP-H Beispielseite

Unterstützung beim Einstieg.

Das «Anwenderhandbuch Baukostenplan Hochbau eBKP-H» und die Publikation «1026 Verbindungen zum NPK» erleichtern den Einstieg in die Thematik und sorgen für eine schnelle Orientierung.