Die Kennwerte-Plattform für verlässliche Kostenermittlungen

Interview in tedesco o francese

werk-material.online macht Daten und Informationen von fast 1000 Objekten rasch auffindbar und vergleichbar. 

Interview: Gaby Jefferies

Herr Orbán, was ist notwendig, damit Architekten, Bauingenieure oder Bauherren in frühen Planungsphasen gute Entscheide treffen können?
Dafür braucht es fundierte Grundlagen wie Referenzwerte. Sie geben eine repräsentative Vergleichsgrösse zum Messen, Vergleichen und Auswerten an. Voraussetzungen dafür sind mess- und vergleichbare Attribute und ähnliche Projekte. 

Wie kommt man zu diesen Informationen?
Durch die unzureichende Menge verfügbarer Informationen – Baukostendaten sind ein gut gehütetes Geheimnis – und lokale Unterschiede ist die Erstellung von Referenzwerten im Bausektor sehr komplex. 

Mit werk-material.online steht jetzt eine digitale Datenbank zur Verfügung, die genau diese Informationen liefert: Sie ist nach einheitlich definierten Attributen, Normen und Standards gegliedert und beinhaltet Kennwerte, die durch Qualitätsmerkmale (z.B. Ort, Menge, Objektart, Projektphase, Lage und Bauweise) mess- und vergleichbar sind. 

Was ist das Besondere an dieser neuen Kennwerte-Plattform?
Daniel Kurz, Chefredaktor werk, bauen+wohnen, fasst die Besonderheit wie folgt zusammen: «Dank werk-material.online sind die Kosten von fast 1000 Projekten aus 30 Jahren online greifbar. Gleichzeitig, teuerungsbereinigt. Und mit viel Information zum einzelnen Projekt. Und weil es eine Datenbank ist, lassen sich die Zahlen vergleichen, auch mit dem eigenen, gerade aktuellen Projekt.» 

werk-material.online liefert also nicht nur Zahlen. Was gibt es sonst noch?
Die neue Kennwerte-Plattform steht auf zwei Säulen: Neben statistisch erhobenem Zahlenmaterial und Kostenkennwerten enthält sie auch Informationen zum baukulturellen Kontext sowie Bilder und Pläne. Dadurch unterstützt sie den Planer besonders in der schwierigen ersten Planungsphase: Er kann nach mehreren Referenzobjekten suchen, die seinem Objekt in Zahlen und Kontext am meisten entsprechen. 

Können Sie kurz aufzeigen, wie die Plattform die Kostenermittlung erleichtert?
Mit werk-material.online lassen sich Kennwerte gezielt und detailliert vergleichen. Der Nutzer kann sich schnell einen Überblick über alle vorhandenen Referenzobjekte verschaffen. Je nach Wunsch kann er die Objekte nach Preis, Bezugsmenge, Kostenart, Grossregion oder Objektart filtern. Wenn er ein Objekt auswählt, kann er sich alle wichtigen Fakten zu diesem Projekt anzeigen lassen: Erstellungsort, Zeit, Beteiligte, Informationen zu Konstruktion und Gebäudetechnik sowie städtebauliche, konstruktive oder architektonische Rahmenbedingungen. Die Kostendaten werden nach den bewährten CRB-Standards BKP und eBKP gegliedert und referenzieren auf verschiedene Ausmassnormen (SIA 116, 416). Die Kennwerte können in absoluten Beträgen oder in Prozent der Gebäudekosten dargestellt werden. Die Kosten lassen sich in Sekunden nach Grossregionen und Preisstand umrechnen. Mithilfe der verschiedenen Analysewerkzeuge der Kennwerte-Plattform kann ein Projekt schnell und einfach mit anderen Projekten verglichen werden, sodass der Anwender die Kosten des eigenen Projekts besser einschätzen kann. 

Welche Angebote können die Kunden heute nutzen?
Aktuell werden zwei separate Datenpakete angeboten: Zum einen können über 900 Objekte des «werk-materials» und der Objektarten-Kataloge OAK Wohn- und Bildungsbauten von CRB genutzt werden. Zum anderen gibt es Kostenkennwerte für etwa 100 Berechnungselemente mit durchschnittlichen Nettopreisen von NPK-Leistungspositionen. Diese sind in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Statistik BFS auf der Basis der Markterhebungen über die letzten vier Jahre entstanden. 

Wie wird die Plattform weiterentwickelt?
Derzeit arbeiten wir vor allem daran, die Nutzerfreundlichkeit weiter zu verbessern. Daher sind wir an konstruktivem Kundenfeedback sehr interessiert und werden die eingehenden Anregungen und Verbesserungsvorschläge gern prüfen. Zudem wird die Datenbank regelmässig mit weiteren Bauten ergänzt, und die Berechnungselemente werden halbjährlich (jeweils im Juni und im Dezember) angepasst. Weiter soll der Nutzer die Möglichkeit erhalten, eigene Projektordner anzulegen und mit Kennwerten von ausgewählten Referenzobjekten zu vergleichen. 

CRB-Ansprechpartner für Fragen und Feedback zu werk-material.online: György Orbán, Projektleiter Kennwerte

Quote
«werk-material.online ermöglicht die schnelle und einfache Suche nach Referenzobjekten.» György Orbán