Unterschied BKP und eBKP

Der Baukostenplan BKP ist ein ausführungsorientiertes Arbeitsmittel. Die Untergruppen oder Gattungen (drei- oder vierstelliger Code) des Baukostenplans BKP entsprechen in der Regel entweder einem Werkvertrag oder einem Auftrag. Der Baukostenplan BKP kann daher für Kostenvoranschläge, Kostenkontrollen und Abrechnungen oder als Basis für statistische Projektauswertungen nach Arbeitsgattungen verwendet werden.

Demgegenüber geben die Baukostenpläne eBKP eine Gliederung der Kosten nach Bauteilen vor. Sie bieten eine Grundlage, um die Kosten systematisch und präzise zu erfassen, zu bearbeiten, zu vergleichen und auszuwerten. Möglich wird dies durch die Bezugsgrössen, welche auf allen Ebenen der Baukostenpläne eBKP normiert sind. Die Verwendung eindeutiger Termini, die strukturierte Zuordnung der Bezugsgrössen und Kosten sowie die transparente Darstellung der Einflussfaktoren werden durch die Anwendung der Baukostenpläne eBKP unterstützt. Die Baukostenpläne eBKP sind ein widerspruchs- und redundanzfreies, praxistaugliches sowie für alle Beteiligten eindeutiges Arbeitsmittel und können daher auch im Sinne einer Checkliste verwendet werden.

Ist der eBKP auch als Vergabestruktur anwendbar?

Die klassische Vergabestruktur in der Praxis bildet die gewerkliche Struktur ab. D.h. es werden sogenannte Arbeitspakete gebildet wie Beton-, Aushub- oder Spezialtiefbauarbeiten. Das Aufteilen nach Arbeitspaketen oder Losen wird von daher sehr von den verwendeten NPK-Kapiteln beeinflusst. Wir wissen alle, dass sich das nicht eins zu eins auf die Elemente übertragen lässt. Deshalb hatten wir schon bei der Definition der Arbeitspakete überlegt, welche NPK-Kapitel zur Anwendung kommen und hierfür die nötigen Elementzuordnungen bestimmt. Das ist der Schlüssel, der dann die Türen in beide Richtungen öffnet: einmal für die Kostenplanung und dann für die Auswertung der Kosten. Dieser Vorgang ist bei jedem Projekt wieder neu zu bestimmen. Das ist also nicht automatisch mit der Anwendung des eBKP gegeben.

Wie wird der eBKP dann in der Realisierungsphase angewendet?

Mit dem eBKP werden die geplanten Kosten dargestellt. Diese Struktur ist massgebend für die Kontrolle und für die Prüfung der durch die erbrachten Leistungen entstandenen, effektiven Kosten. Mit dem Schlüssel für die Zuordnung der Ausmassstruktur zur Elementstruktur des eBKP kann der laufende Vergleich von Ist-Kosten zu geplanten Kosten vorgenommen werden.