Blick über den Tellerrand

International Standards Summit.

(solo in tedesco)

Als Mitglied bei buildingSMART International hat CRB im März 2019 wieder mit einer Delegation am «International Standards Summit» teilgenommen. Die diesjährige Frühjahrskonferenz fand vom 25. bis 28. März 2019 in Düsseldorf statt.

Image Blick über den Tellerrand

Die Veranstaltung ermöglichte spannende Einblicke in die gegenwärtigen Aktivitäten der unterschiedlichen Arbeitsgruppen (Rooms) und verdeutlichte, mit welcher Geschwindigkeit die Entwicklung des IFC-Datenschemas im Infrastrukturbau voranschreitet.

In gewohnter Form wurde die Konferenz mit Plenumspräsentationen zu den Themen openBIM und Digitalisierung der Bauprozesse eröffnet. Besonders eindrücklich waren die Bekanntgabe der stetig wachsenden Besucherzahlen an den letzten buildingSMART Summits (375 Teilnehmende im Frühjahr 2018 in Paris, 470 Teilnehmende im Herbst 2018 in Tokio), das Plädoyer der Nemetschek Group für den offenen Datenaustausch-Standard IFC (Industry Foundation Classes) sowie der Vortrag von Siemens Building Technologies. Hier wurden drei unterschiedliche Arten von «digitalen Zwillingen» (Construction, Performance und Product Twin) für neue Geschäftsmodelle in der Betriebsphase von Gebäuden vorgestellt.

An den beiden darauffolgenden Tagen fanden die Sitzungen der einzelnen Arbeitsgruppen (Technical, Product, Building, Infrastructure, Construction und Regulatory Room) statt. Im Product Room, in dessen neu gewähltem «Steering Committe» nun auch Michel Bohren, Vorsitzender der Geschäftsleitung von CRB, vertreten ist, verfolgte die Delegation von CRB gespannt die gegenwärtigen Aktivitäten im Kontext der Entwicklung von Product Data Templates und Product Data Sheets. Die Präsentationen im Infrastructure Room machten deutlich, mit welcher Geschwindigkeit die Entwicklung des IFC-Datenschemas für die unterschiedlichen Bereiche des Infrastrukturbaus voranschreitet. Im neuen Regulatory Room zeigten die Präsentationen, dass digitale Prozesse im Kontext von Genehmigungen und automatischen Checks (z.B. betreffend Brandschutz, Baueingaben usw.) noch viel bisher ungenutztes Potenzial in sich bergen.

Das internationale Rahmenprogramm «BIM at its Best!» fokussierte dagegen auf erste konkrete Umsetzungen der IFC-basierten Kostenplanung und Ausschreibung. Hier wurde das Fazit gezogen, dass BIM nicht nur in grossen Büros und bei Grossprojekten funktioniert, sondern ebenfalls bei Umbauprojekten und kleineren Bauaufgaben zielführend eingesetzt werden kann.

Das nächste Summit findet vom 29. Oktober bis 1. November 2019 in Peking statt.