Rechtspraxis beim Bauen

Zürich, 20./21. Mai 2019

Für alle Fachpersonen, die planen und bauen. Die Schnittstelle zwischen dem Planungs- und Baualltag zum Recht ist eine wichtige Nebensache. Wer diese Nebensache nicht respektiert, riskiert an dieser Schnittstelle Fehler zu machen. Solche Fehler können dazu führen, dass aus der Nebensache eine zeitraubende und kostenintensive Zwangsbeschäftigung wird.

Image Rechtspraxis beim Bauen

In Kürze

  • Vertragsgestaltung
  • Auftrag und Werkvertrag
  • Konventionalstrafen
  • Qualitätssicherung
  • Terminsicherheit und Fristenverantwortung
  • Kosten- und Nachtragsmanagement
  • Abmahnung
  • Abnahme
  • Mängelrüge und Mängelrechte
  • Kostenvoranschlag
  • Kostenüberschreitung
  • Fehlplanung
     

Kursdetails

Zu jedem thematischen Stichwort wird nach der folgenden Struktur gearbeitet:

  • Worauf gilt es zu achten?
  • Welche Hilfestellungen sind möglich und welche Hilfsmittel gibt es?
  • Welche Hilfsmittel gibt es?
  • Welche Fallen sind zu vermeiden?
  • Welche Tipps für die Praxis ergeben sich zusammenfassend für dieses Thema?

 

Ziele
Im Kurs wird anhand konkreter Beispiele erarbeitet und aufgefrischt worauf es bei der Entwicklung, Formulierung und Erfüllung von Auftrag und Werkvertrag ankommt.


Zielgruppen

Der Kurs richtet sich an alle Planer, Ingenieure und Bauherren usw.


Kursleiter
Jürg Gasche Bühler, Mediator und Rechtsanwalt, lic.iur., MBL-H.S.G., MA in Mediation


Kursdaten/-kosten

Zürich, 20./21. Mai 2019, 8.30-17.00 Uhr, CHF 985.- (exkl. MWST)