Anwendung des NPK in der Praxis Hochbau

Zürich, 4. Juni 2019

Bei der Erstellung von Leistungsbeschreibungen (Ausschreibungen) entstehen durch Unkenntnis und Zeitmangel oft Fehler, die zu grossen Kostenfolgen für die Bauherrschaft und unnötigen Diskussionen mit Unternehmern/Lieferanten führen können. Zudem wird es schwierig, detaillierte Kostenprognosen zu erstellen und Kostenabrechnungen stimmen oft nicht mit den vertraglich vereinbarten Leistungen überein.

Image Anwendung des NPK in der Praxis Hochbau

In Kürze

 

  • Planerische Grundlagen und relevante Normen
  • Ausmass- und Vergütungsregelungen nach SIA
  • Verständigung
  • Datenaustausch
  • Selbständiges Erstellen eines Leistungsverzeichnisses
  • Richtiges und vollständiges Beschreiben von Leistungen
  • Praxisbeispiele und –tipps
  • Wertvolle Hilfestellungen und Inputs

Kursdetails

Der Workshop vermittelt den Teilnehmenden alle Grundlagen, um vollständige Leistungen korrekt zu beschreiben, denn jede beschriebene Position beeinflusst die gesamten Kosten eines Bauwerks.

Einwandfreie Ausschreibungsunterlagen sind zielführend für einen reibungslosen Submissionsablauf zwischen Bauherren, Planenden sowie Unternehmern/Lieferanten.

So werden sichere und detaillierte Kostenprognosen ermöglicht und die Kontrolle von Kostenabrechnungen wird vereinfacht.

Ziele

  • Kennen der relevanten Grundlagen und Normen.
  • Verstehen, wie Leistungen korrekt und vollständig zu beschreiben sind.
  • Kostenprognosen können gezielt anhand der Leistungsbeschreibung erstellt werden. 

Zielgruppen
Bauherren, Bauleiter, Planer, Ingenieure, Architekten


Kursleitung
Sarah Fäh, BScArch


Kursdaten/-kosten

Zürich, 4. Juni 2019, 8.30-17.00 Uhr, CHF 595.- (exkl. MWST)