Kostenplanung Hochbau

Zürich, 8. Mai 2019

Ziel der Kostenplanung ist es, innerhalb eines festgelegten Budgets die wirtschaftlich beste Lösung für ein Projekt zu finden. Da die Beeinflussbarkeit der Baukosten mit fortschreitendem Planungs- und Bauprozess massiv abnimmt, ist es von wesentlicher Bedeutung, sich von Projektbeginn an fundiert mit dem Thema Kosten auseinanderzusetzen sowie diese transparent und nachvollziehbar darzustellen, um Überschreitungen des festgelegten Budgets vorzubeugen.

Image Kostenplanung Hochbau

In Kürze

  • Grundlagen der Kostenplanung
  • Systematik des eBKP-H (2012) verstehen
  • Arten von Kostenermittlungen kennen
  • Kostenermittlung durchführen
  • Kostenplanung als Bestandteil des Projektmanagements verstehen

Kursdetails

Als planungsorientiertes Instrument gliedert der Baukostenplan Hochbau eBKP-H sämtliche Kosten, die beim Erstellen eines Bauwerks anfallen, und dient als einheitliche Basis für die Kostenermittlung, Kostenkontrolle und Kostensteuerung sowie für Auswertungen. Mit dem eBKP-H wurde eine Gliederung geschaffen, die in sämtlichen Phasen des Planungs- und Bauprozesses angewendet werden kann. Ein grosser Vorteil sind die standardisierten Bezugsgrössen, welche es ermöglichen, dass Kennwerte immer dem Planungsstand entsprechend zur Verfügung stehen. Hierdurch können mit einer Gliederung Mengen, Kosten und Kennwerte auf allen Stufen durchgehend und in allen Bauphasen ermittelt und angewendet werden.
Die Kursteilnehmer erhalten einen raschen Einblick in die Strukturierung des Baukostenplans Hochbau eBKP-H nach Elementen und lernen, auf Basis des eBKP-H eine Kostenermittlung durchzuführen.

Ziele
Der Crashkurs vermittelt rasch einen Einblick in die Vorgehensweise der Kostenplanung mit dem Baukostenplan Hochbau eBKP-H. In Übungen werden die Beschreibung der Kostengruppen und eine Kostenermittlung mit dem eBKP-H praktiziert.

Zielgruppen
Architekten, Bauingenieure, Bauleiter, Kostenplaner, Bauökonomen, Unternehmer usw.

Kursleiterin
Tanja Heublein, Dr. Ing. Architektur

Kursdaten/-kosten
Zürich, 8. Mai 2019, 13.30 -17.00 Uhr, CHF 395.- (exkl. MWST)