NPK Gebäudeautomation

Die erste vollständige Ausschreibung mit dem NPK GA gewinnt!

Wer den NPK Gebäudeautomation anwendet, gewinnt Sicherheit und Transparenz bei der Leistungsbeschreibung. Wer die vier neuen NPK-Kapitel schnell einsetzt, hat zusätzlich die Chance, einen Wettbewerb zu gewinnen.

Image NPK Gebäudeautomation

Gebäudeautomation heisst unter anderem, dass die einzelnen technischen Komponenten eines Gebäudes miteinander kommunizieren, um jederzeit bedürfnisgerecht und wirkungsvoll zu funktionieren. Mit dem NPK Gebäudeautomation steht seit Jahresbeginn ein Instrument zur Verfügung, das effiziente digitale Ausschreibungen ermöglicht. In intensiver Zusammenarbeit mit Bauherren, Planern, Herstellern und Lieferanten hat CRB vier NPK-Kapitel erarbeitet. Die standardisierten Textbausteine vereinfachen den Ausschreibungsprozess und schaffen Rechtssicherheit und mehr Transparenz.

Funktionale Ausschreibungen
Während mit dem neuen NPK 781 allgemeine Arbeiten, Dienstleistungen, Inbetriebsetzung und Inbetriebnahme beschrieben werden können, stellen die NPK-Kapitel 782 bis 784 die Funktionen in den Vordergrund. Dies erfordert ein Umdenken, eine neue Herangehensweise an die Planung der Gebäudeautomation. Nun liegt es an den Planern und Bauherren, die neuen Kapitel anzuwenden und dafür zu sorgen, dass das Erstellen von Leistungsverzeichnissen mit dem NPK GA zum Standard wird. Als kleiner Motivationsschub wurde ein Wettbewerb lanciert: Der Planer, welcher alle vier neuen NPK-Kapitel für die Ausschreibung eines Zweckbaus einsetzt, den digitalen Datenaustausch zu Integratoren nutzt und als Erster die anonymisierten, vergabebereiten Unterlagen bei CRB einreicht, gewinnt
CHF 5000.–!

Die Jury setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

  • Ruedi Brunner, Betrieb ETHZ;
  • Alfred Freitag,ProKlima, FKR, SVLW;
  • Peter Scherer, GNI-Präsident;
  • Thomas von Ah, GNI-Integratoren;
  • Christof Vollenwyder, BBL/KBOB.

Weitere Informationen zum NPK GA finden Sie unter crb.ch
Wenn Sie Fragen, Anliegen oder Wünsche haben, melden Sie sich bitte bei
Roman Hollenstein, roh@crb.ch oder Martin Bänninger, mb@eneco.ch.