Objektarten

Die Gliederung und Sammlung von Vergleichsobjekten.

Je mehr Objekte der gleichen Art ein Planer bereits realisiert hat, desto besser kann er die entsprechenden Eckdaten wie Kosten, Volumen oder Energieverbrauch für künftige Projekte abschätzen. Die eigenen Erfahrungswerte sind stets besonders wertvoll. Ob mit oder ohne Erfahrung ist es jedoch immer interessant, Kennwerte von anderen Objekten als Vergleichswerte heranzuziehen. Voraussetzung dafür ist eine einheitliche Gliederung der Objekte. Die Objektarten-Gliederung OAG und der Objektarten-Katalog OAK sind die aktuellen Hilfsmittel, damit bereits in frühen Planungsphasen Grössenordnungen kontrolliert werden können.

OAG und OAK in Kürze

  • Gliederung und Sammlung von Objekten zum Vergleich
  • Einheitliche Baubeschreibungen
  • Kennwerte zu Kosten, Flächen, Volumen, Nutzung, Bausystemen, Energie
  • Kostendaten und Kennwerte auf der Basis des eBKP
  • Praktische Hilfsmittel in frühen Planungsphasen