NPK Gebäudeautomation

Zum intelligenten Gebäude gibt es jetzt die intelligente Ausschreibung.

In intensiver Zusammenarbeit mit Bauherren, Planern, Herstellern und Lieferanten hat CRB vier NPK-Kapitel zur Gebäudeautomation erarbeitet. Die standardisierten Textbausteine vereinfachen den Ausschreibungsprozess und schaffen Rechtssicherheit und Transparenz bezüglich Qualität.

Image NPK Gebäudeautomation

Zudem fördern sie den Dialog mit der Bauherrschaft und liefern die Basis für einen einfachen Vergleich der Angebote. Die mit den NPK-Kapiteln 782 bis 784 beschriebenen Leistungen können einzeln oder als Gesamtpaket vergeben werden. Der Anwender hat die Möglichkeit, eine rein funktionale Ausschreibung zu erstellen oder er kann die Geräte detailliert vorgeben.

Die Daten können in Papierform – alle vier Kapitel sind in einem Katalog enthalten – oder digital bezogen werden. Der NPK GA ist mit der gängigen Bauadministrations-Software kompatibel und der Datenaustausch ist über die standardisierte Schnittstelle SIA 451 möglich.

Aufbau der vier Kapitel des NPK Gebäudeautomation

NPK 781 GA: Allgemeine Arbeiten
Mit diesem Kapitel können allgemeine Arbeiten, Dienstleistungen und Umfang der Realisierung, Inbetriebsetzung und Inbetriebnahme beschrieben werden. Weiter wird auf geltende Richtlinien verwiesen, und es stehen Textbausteine zur Verfügung, mit denen die abzuliefernde Dokumentation, die erforderliche Instruktion und Schulung, Abnahme, Abschlussarbeiten, Funktionskontrolle sowie Wartung und Betrieb der Anlagen beschrieben werden können.

NPK 782 GA: Managementsystem
In diesem Kapitel wird beschrieben, wie die Daten und Informationen aus der Anlagen- und Raumautomation ausgewertet, visualisiert sowie übergeordnet bedient und gesteuert werden.

NPK 783 GA: Anlagenautomation
Mit den Textbausteinen dieses Kapitels lassen sich die Automationsfunktionen und -aufgaben innerhalb der Energieerzeugung und -verteilung sowie raumlufttechnische Anlagen beschreiben.

NPK 784 GA: Raumautomation
Im vierten Kapitel sind die Funktionen für Einzelraum- oder Zonenregelungen enthalten, einschliesslich der Automationsfunktionen und -aufgaben der vernetzten technischen Gebäudeausrüstungen wie Beleuchtung, Beschattung, Temperatur, Luftqualität und Überwachung.

Rückmeldungen und Anregungen

Eine ERFA-Gruppe, die sich regelmässig treffen wird, nimmt die Erfahrungen und Wünsche aus der Praxis auf und sorgt dafür, dass sie als Verbesserungen wieder in die GA-Kapitel einfliessen.

CRB-Ansprechpartner: Roman Hollenstein, roh@crb.ch, Tel. +41 44 456 45 71