NEU: NPK FM-Assistant

Leistungen im Facility Management einfach beschreiben und offerieren.

Die Bewirtschaftung von Immobilien erfordert eine einheitliche und vergleichbare Sicht auf Prozesse, Leistungen und Kosten. Jetzt gibt es neben der Leistungsbeschreibung für die Erstellungs- und Sanierungsphase von Bauwerken auch eine Leistungsbeschreibung für die Bewirtschaftung: den NPK Facility Management, welcher als Web-App direkt im Internet anwendbar ist.

Image NEU: NPK FM-Assistant

Gratis Testzugang!

Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie die Web-App.

► Registrieren Sie sich hier für Ihren gratis Testzugang!

Die neue Web-App NPK FM-Assistant

Leistungen im Facility Management beschreiben und offerieren

Der neue digitale Normpositionen-Katalog Facility Management NPK FM baut auf dem Prozess- und Leistungsmodell ProLeMo auf. Er definiert die vielfältigen Aufgaben im Facility Management und bietet den Leistungsbeschaffern (Ausschreibern) mittels Textbausteinen hilfreiche Werkzeuge zur umfassenden Beschreibung von Bewirtschaftungsleistungen.
Die International Facility Management Association IFMA Schweiz und CRB haben den NPK FM gemeinsam mit 23 Projektpartnern entwickelt.

Ab sofort können Sie die Vorteile des im Bauhauptgewerbe seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzten NPK – Transparenz, Rechts- und Kostensicherheit – auch für das Facility Management nutzen.
 

Ausschreiben oder offerieren

einfach, standardisiert, mobil

Endlich sind die immer komplexer werdenden Leistungen im Facility Management standardisiert beschreibbar: mit der neuen Web-App NPK FM-Assistant. Ausschreibungen können mit dem NPK FM-Assistant direkt im Internet erstellt und verwaltet werden – auch mobil auf dem Tablet.

NPK FM Auftraggeber

Einfach und klar für Eigentümer, Betreiber, FM-Planer und Nutzer von Immobilien

Der NPK FM-Assistant berücksichtigt die Sichtweise von Eigentümern, Betreibern und Nutzern von Immobilien. So können Sie Ausschreibungen für Bewirtschaftung und Unterhalt von Gebäuden und Anlagen standardisiert, einfach und klar – sowohl leistungs- als auch ergebnisorientiert – festlegen.

Denn die neue Web-App definiert die wesentlichen  Bewirtschaftungsprozesse und besteht aus vier Bereichen:

  • Prozesse und Teilprozesse
  • Leistungsgruppen
  • Leistungsart
  • Spezifikation

Die entsprechenden Textbausteine wenden Sie als Benutzer einfach in digitaler Form nach Ihren individuellen Bedürfnissen an. Endlich werden Leistungsbeschreibungen sowie Offerten im NPK FM-Assistant vergleichbar.

NPK FM Anbieter

Effizient und übersichtlich für Facility-Manager, FM-Unternehmer und Anbieter von Dienstleistungen

Mit dem NPK FM-Assistant wird auch für die Anbieter von Facility Management-Dienstleistungen die Offertstellung effizienter und übersichtlicher. Dank den standardisierten und klar definierten Anforderungen können Sie Ausschreibungen, die mit dem NPK FM-Assistant verfasst wurden, schneller und lückenlos vergleichen und berechnen. Die verschiedenen Dienstleistungen der FM-Branche haben im Normpositionen-Katalog Facility Management eine klare Struktur erhalten und können nun einheitlich dargestellt werden. Auch Spezifikationen wie Qualität, Methoden, Intervalle und Mengen sind genau und eindeutig definierbar.

Sie als Anbieter von FM-Dienstleistungen mit einer NPK FM-Assistant Lizenz können für Ausschreibung eingeladen werden, die sie auf der Online-Plattform einsehen und offerieren können. Endlich werden Offerten im Facility Management einfach, schnell und sauber.

Im NPK FM-Assistant steckt viel Erfahrung

Die International Facility Management Association (IFMA) Schweiz und CRB haben den NPK FM-Assistant gemeinsam mit 23 weiteren Projektpartnern entwickelt.

Durch Vertreter der IFMA, des Schweizerischen Verbandes für Facility Management und Maintenance (fmpro), der Koordinationskonferenz der Bau- und Liegenschaftsorgane der öffentlichen Bauherren (KBOB) und der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) in der Begleitgruppe wurde zudem auch eine breite Abstützung des Projekts in der Branche sichergestellt.
Zoom
Durch Vertreter der IFMA, des Schweizerischen Verbandes für Facility Management und Maintenance (fmpro), der Koordinationskonferenz der Bau- und Liegenschaftsorgane der öffentlichen Bauherren (KBOB) und der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) in der Begleitgruppe wurde zudem auch eine breite Abstützung des Projekts in der Branche sichergestellt.