Baukostenplan BKP

Der bewährte Klassiker für die Baukostenüberwachung und Baubuchhaltung wurde revidiert.

Mithilfe des Baukostenplans BKP können sämtliche Kosten, die während der Planung und Realisierung eines Hochbauprojekts anfallen, erfasst werden. Das seit Jahrzehnten in der Praxis etablierte, ausführungsorientierte Instrument dient Planern, Unternehmern, Bauherren sowie Kreditgebern und Investoren als gemeinsame Grundlage für eine einheitliche Darstellung von Kosteninformationen. 

Image Baukostenplan BKP

Zuweisung der Kosten nach Arbeitsgattungen

So ist der BKP aufgebaut.

In seiner Struktur folgt der Baukostenplan BKP dem Bauablauf und ermöglicht durch vier normierte Ebenen:

  • Hauptgruppen
  • Gruppen
  • Untergruppen
  • Gattungen

Unterschiedlich detaillierte Kostenermittlungen, strukturiert nach Kostenarten (Zuweisung der Kosten zu einzelnen Arbeitsgattungen).

Was ist neu?

Seit der letzten Ausgabe der Schweizer Norm SN 506 500 Baukostenplan BKP im Jahr 2001 gab es zahlreiche technische Veränderungen und Weiterentwicklungen. Die revidierte Norm trägt diesen Änderungen Rechnung, insbesondere wurden Neuerungen in den Bereichen Gebäudeautomation und Brandschutz aufgenommen. Ausserdem wurden veraltete Inhalte entfernt und Erläuterungen zu den einzelnen BKP-Positionen ergänzt, welche die Anwendung der Norm in der Praxis erleichtern.